HR | DE | EN

Die Geschichte

Lorbeere - Baum der Transformation

An einem Morgen im März, schlenderten wir entlang des Lungomare von Lovran in Richtung Villa Astra und Icici, umgeben von Palmen und prachtvollen Häusern aus der Habsburgerzeit. Es war noch zu früh für die Kraft der Sonne in der Adria und unsere Herzen erfüllten sich mit dem Duft des Meeres und der Lorbeere.

---

Lovran ist nach der Lorbeere benannt, das Symbol für Transformation und das ewige Leben. Dieser Mythos beruht auf einer Legende von den Göttern Apollo und Daphne, die durch den Pfeil von Cupid getrennt wurden. Daphne entfloh der Liebe Apollos und wurde in ein Lorbeerblatt verwandelt. Apollo hingegen beschwor seine Hingabe und gemäß Ovid machte er die Lorbeere unsterblich, als er verkündete "So wie ich für immer jung bin, so sollst auch du niemals deine immergrünen Blätter verlieren" ...

Vor einem Jahrhundert kam ein italienischer Adeliger mit Namen Nicolo Guerra nach nach Lovran. Guerra bedeutet Krieg, aber hier fand er Frieden. Guerra fühlte die Energie des Platzes und errichtete eine wunderschöne Villa im neu-gotischen Stil - die heutige Villa Astra. Wie viele andere Adelige aus Venedig und Wien genoss der den herrlichen Blick über die Kvarnerbucht, atmete dabei tief ein und roch den Duft der Lorbeere.

Heute führt der Nachfolger von Nicolo Guerra, Vjeko Martinko, die Villa Astra. Er ist weit gereist und fand hier seine Berufung: Vjeko Martinko renovierte in Lovran schöne Villen. Heute bietet er eine hervorragende Küche an - aus Kastanien und Kirschen, wilden Spargel und Scampi - und fand hier seinen Frieden. Genauso wie auch seine Gäste in Lovran den immergrünen Lorbeerstrauch finden ...

---

Am Abend warten wir noch auf die Fähre und genießen den Anblick der letzten Sonnenstrahlen hinter Cres untergehen. Wir kamen erst vor 24 Stunden an, total gestresst. Und schon nach kurzer Zeit können wir frei atmen und sind bereit für Liebe.


Anreise:

Nächte:

Ihre Zugangskennziffer (optional)

Reservierung ändern / stornieren »